Zum Inhalt
Über die Personalentwicklung

Aufgaben und Projekte der Personalentwicklung

Personalentwicklung hat das Ziel, Men­schen, Teams und Abteilungen zu befähigen, ih­re Aufgaben innerhalb einer Organisation er­folg­reich, effizient und nach­hal­tig zu bewältigen und sich neuen He­raus­for­de­rung­en flexibel, selbstbewusst und mo­ti­viert zu stellen. Sie un­ter­stützt die Erreichung der strategischen Ziele der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund unter Be­rück­sich­ti­gung der Bedürfnisse und Qualifikationen ihrer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter.

Personalentwicklung för­dert die Ent­wick­lung von Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern. Sie för­dert die Kom­pe­ten­zen der Mitarbeitenden und un­ter­stützt diese in ihrer professionellen und persönlichen Ent­wick­lung. Sie begegnet dem Fachkräftemangel durch Aus­bil­dung, Weiterqualifizierung und Füh­rungs­kräf­te­ent­wick­lung und ent­wickelt Programme zur langfristigen Bindung der Leistungs- und Kompetenzträger/innen.

Die Personalentwicklung der TU Dort­mund gliedert sich in die Sachgebiete

Das Bild zeigt zwei grüne Figuren die versuchen durch "Räuberleiter" ein Hinderniss zu überwinden. © Dr. Alexander Begert​/​ TU Dort­mund
  • Personalplanung
  • Personalgewinnung
  • Personalqualifizierung

Zu ihren Aufgaben zählen das Wissensmanagement, die anlassbezogene Personalplanung, das Personalmarketing, die zentrale Organisation von Personalauswahlverfahren, die Eignungsdiagnostik, die Aus­-, Fort- und Wei­ter­bil­dung, das On­boar­ding neuer Mit­ar­bei­ter/innen, die Führungskräfte-Ent­wick­lung, die jährlichen Mitarbeitergespräche, das Betriebliche Gesundheits­management sowie die Karriereplanung und vielfältige Beratungsformate.

Programme und Ver­an­stal­tun­gen der Personalentwicklung stehen grund­sätz­lich allen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeitern der TU Dort­mund zur Ver­fü­gung. Einige Maß­nahmen sind aber zumindest im Rah­men ihrer Einführungsphase auf bestimmte Personengruppen beschränkt. Alle Maß­nahmen und Programme wer­den hinsichtlich ihrer Wirk­sam­keit evaluiert.

Die aktuellen Bestrebungen der Personalentwicklung sind auf folgende Aspekte gerichtet:

  • Di­gi­ta­li­sie­rung möglichst aller Angebote der Personalentwicklung
  • Ausbau der Angebote für wis­sen­schaft­lich Beschäftige

Abteilungsleitung

Abteilungsassistenz

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.